Die Funktion und der Einsatz einer Stanzmaschine

Trennen gleicher Bauteile mit der Stanzmaschine

Metallkomponente

Eine Stanzmaschine dient zum Heraustrennen eines Produkts oder Zwischenprodukts aus einem Flachmaterial. Universal Stanzmaschinen sind grundsätzlich Werkzeugmaschinen.

Sie sind mit einem austauschbaren Bearbeitungswerkzeug ausgestattet. Dieses besteht aus einem Stanzstempel und einer Auflageplatte. Stanzmaschinen gibt es in einer großen Bandbreite und für praktisch zur Bearbeitung aller Festmaterialien.

Das Ergebnis ist abhängig von der Stärke des Materials. Je größer sie ist, desto unpräziser wird das Produkt des Stanzvorgangs.

Funktion und Aufbau einer Stanze

Die primäre Funktion einer Stanze ist die Herstellung von Bauteilen in hohen Stückzahlen und gleich bleibender Qualität. Die Bauteile sind entweder End- oder Zwischenprodukte, wobei eine Nachbearbeitung der gestanzten Teile in den meisten Fällen unverzichtbar ist. Nach dem Stanzen folgen zumindest das Entgraten und ggf. das Beschichten als finale Schritte im Herstellungsprozess.

Meistens schließt sich einem Stanzvorgang noch eine Umformung in einer Presse an, sofern die Teile nicht flach bleiben sollen.
Stanzen überschreiten beim Bearbeitungsvorgang die Streckgrenze des eingelegten Materials. Sie arbeitet trennend, wenn das Werkzeug entsprechend ausgelegt ist. Die Maschinen über deshalb einen wesentlich höheren Druck auf das Flachmaterial aus, als es Pressen tun.

Daraus folgt für die Metallstanzmaschine: Stanzen können mit dem entsprechenden Werkzeug als Presse eingesetzt werden, aber nicht umgekehrt.

Stanzen bestehen aus folgenden Komponenten:

  • Maschinengestell
  • Werkzeug
  • Antrieb

Tragbare Versionen sind nur für sehr leichte Aufgaben geeignet, wie beispielsweise Lochstanzen für Leder oder Bürolocher für Papier. Industriell genutzte Stanzmaschinen sind grundsätzlich stationär aufgebaut.

Materialauswahl für Stanzmaschinen

Stanzbar sind praktisch alle Festmaterialien, die beim Trennen nicht ausreißen oder splittern. Glas ist ein Beispiel für ein nicht stanzbares Material, da es beim Perforieren unkontrolliert brechen würde. Papier, Textilien, Leder, Kunststoffe und vor allem Metalle sind bis zu einer gewissen Stärke problemlos bearbeitbar.

Je widerstandsfähiger ein Material ist, desto höhere Stanzkräfte müssen aufgebracht werden. Papierstanzmaschinen sind deshalb wesentlich kleiner, leichter und kompakter als es eine Metallstanzmaschine ist. Stanzmaschinen für Papier, wie beispielsweise die Bogenstanzmaschine können manuell oder pneumatisch betätigt werden.

Typen der Stanzmaschinen

Für den Betrieb von Metallstanzmaschinen sind wesentlich höhere Kräfte notwendig. Für diese Maschinen gibt es diverse elektromechanische oder hydraulische Konstruktionsansätze. Typische elektromechanische Stanztypen sind Folgende:

  • Kniehebel-Stanzmaschinen
  • Spindelpress-Stanzmaschinen
  • Exzenter-Stanzmaschinen.

Kniehebel- und Exzenter-Stanzmaschinen eignen sich für schnelle Takte und eine hohe Produktivität. Spindelpress-Stanzmaschinen üben besonders hohe mechanische Kräfte aus. Sie sind die kräftigten der elektromechanischen Stanzmaschinen. Ihre Taktzeit ist jedoch geringer als die der anderen beiden Typen.

Maximale Kräfte werden mit hydraulischen Stanzmaschinen aufgebracht. Sie eignet sich für besonders widerstandsfähige oder starke Materialien.

Gebrauchte Stanzmaschine kaufen

Die große Verbreitung dieses Maschinentyps macht es einfach für seinen Zweck die passende Gebrauchtmaschinen zu kaufen. Folgende Hersteller haben bei der Entwicklung und Fertigung dieser Werkzeugmaschinen eine besonders lange Tradition:

  • Walter
  • Dunkes
  • Metau
  • Gräbener

Stanzmaschinen üben sehr große Kräfte auf das Werkstück aus, welche nach dem Erreichen der Zugfestigkeit schlagartig freigegeben werden. Trotz der robusten Konstruktion dieser Maschinen gehen diese Schläge früher oder später auf die gesamte Mechanik.

Lager und Buchsen halten deshalb nur eine gewisse Taktzeit durch, bis sie ausgeschlagen sind und ersetzt werden müssen. Beim Gebrauchtmaschine Kaufen ist deshalb eine genaue Inspektion aller kraftführenden Bauteile erforderlich.

Dies gilt besonders für Universal Stanzmaschinen, weniger für Papierstanzmaschinen wie die Bogenstanzmaschine. Vor dem Stanzmaschine Kaufen steht deshalb das manuelle Prüfen und Nachmessen des Spiels entlang aller Bauteile des Kraftverlaufs.

Diese Punkte sind zwar alle leicht zu warten. Wird die Instandhaltung aber zu lange vernachlässigt, können auch strukturelle Bauteile der Stanzmaschinen Schaden nehmen.

Zum Gebrauchtmaschinen Kaufen gehört immer auch ein Testlauf. Darin lässt sich feststellen, ob die Steuerung und die Sicherheitselemente noch so funktionieren, wie sie die Gesetze für Maschinensicherheit vorschreiben.

Bitte bedenken Sie: Für unsichere Maschinen gibt es keinen Bestandsschutz. Auch alte Stanzen müssen sicher sein, notfalls durch eine Nachrüstung!

Newsletter abonnieren

Jetzt zum gebrauchtmaschinen.de Newsletter anmelden und kein Maschineninserat und keinen Auktionstermin mehr verpassen!

Der Newsletter erscheint zweimal wöchentlich und kann jederzeit über den Abmeldelink im Newsletter abbestellt werden.